Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Main-Kinzig

Beratende Tätigkeiten in der Schule -Aufbaumodul Kollegiale Fallberatung

Thema Beratende Tätigkeiten in der Schule -Aufbaumodul Kollegiale Fallberatung freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Die beraterischen Anforderungen an eine Lehrkraft können vielschichtig und komplex sein. Die Rollen- und Auftragsklärung nimmt demzufolge vor dem Einstieg in ein Gespräch, ebenso wie das zur Verfügung stehende Zeitbudget einen zentralen Stellenwert ein. Um die Komplexität beraterischen Handelns für die Arbeitspraxis handhabbarer zu machen, ist es aus fachlicher Sicht notwendig, die in der Verordnung über Unterricht, Erziehung und sonderpädagogische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen unter Beratung gefassten Tätigkeiten auszudifferenzieren. Zur Erweiterung der Professionalisierung der Lehrkräfte im Bereich Beratung wird nachfolgendes Fortbildungscurriculum angeboten. Es gliedert sich in ein Grundlagenmodul und in weitere fünf Aufbaumodule. Aufbaumodul: Kollegiale Fallberatung Kollegiale Fallberatung als berufsbezogene Beratung unterstützt Lehrkräfte bei der Reflexion ihrer beruflichen Routinen. Gegenstand der Kollegialen Fallberatung ist das professionelle Handeln, das sich zentral durch das Moment der Ungewissheit auszeichnet. Ungewissheit meint in diesem Zusammenhang, dass sich der professionell Handelnde nicht sicher sein kann, dass seine professionellen Bemühungen auch die Ergebnisse und Wirkungen hervorbringen, die intendiert waren. Die Ausbildung professioneller Routinen hilft, mit dieser Ungewissheit umgehen zu können. Gleichermaßen ist es aber zentrale Aufgabe des Professionellen, sich seiner Routinen reflexiv zu vergewissern und diese auf Angemessenheit zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern. In diesem Sinne kann Kollegiale Fallberatung als eine Routinekontrolle einer professionellen Praxis verstanden werden, in deren Mittelpunkt die Aufrechterhaltung eines Arbeitsbündnisses steht.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Das Modul soll Lehrkräfte in die Lage versetzen, eigenständig Kollegiale Fallberatungen in professionellen, pädagogischen Situationen durchzuführen bzw. anzuleiten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der praktischen Umsetzung von einem Modell Kollegialer Fallberatung (z.B. des sogenannten #Frankfurter Modells" nach J. Grubmüller).

Themenbereich Sonderpädagogische Förderung, Gemeinsamer Unterricht, Inklusion
Fächer/Berufsfelder kein Fachbezug
Zielgruppe(n) Lehrkräfte, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben
Schulform(en) Alle Schulformen, Förderschule/Grundschule oder Sek. I
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Main - Kinzig
Anbieter/Veranstalter
SSA Main-Kinzig-Kreis
Ina Vaupel
Hessen-Homburg-Platz 8
63452 Hanau
Fon: 06181/9062-0 
Fax: 06181/9062-199 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.HANAU@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Raum: EG 6 Ansprechpartner: Ina Vaupel
Dozentinnen/Dozenten Daniela Elz, Sybille Nagy
Dauer in Halbtagen 4
Zeitraum 04.05.2018 09:00 bis 25.05.2018 16:00
Kosten 0.00€
Ort Brentano-Schule Linsengericht, Brentanostraße 1-3, 63589 Linsengericht
Veranstaltungsnummer 0158379403
Interne Veranstaltungsnummer 50902002

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0158379403) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.